Sonntag, 15. September 2013

Meeresflüstern - Patricia Schröder



Autor: Patricia Schröder
Verlag: Coppenrath
Jahr: 2012
Seiten: 409

Zur Story:
Um den Unfalltod ihres Vaters zu verarbeiten fliegt Elodie für ein paar Monate von Lübeck auf die Insel Guernsey und besucht ihre Großtante Grace. Schnell lernt sie neue Freunde kennen. Als eines der Mädchen, die Elodie kennengelernt hat, tot auf einer der Nachbarinseln aufgefunden wird sind alle tief erschüttert. Haben diese seltsamen Typen, die sich mit diesen Mädchen angefreundet haben und von denen alle ihre Freunde reden etwas damit zu tun?

Zusammen mit ihrer neuen besten Freundin Ruby und deren Freund übernachtet sie schließlich auf Sark, der Insel auf der die Leiche gefunden wurde.  Ruby und sie sehen unheimliche Dinge und treffen auf bekannte Gesichter. Sie ahnen, dass bald ein weiterer Mord geschieht und versuchen verzweifelt, ihre Freunde davon zu überzeugen, sich nicht mehr alleine mit den seltsamen Jungs zu treffen.

Elodie wird derweil von merkwürdigen Träumen geplagt, in denen immer wieder ein blonder junger Mann auftaucht. Gibt es ihn wirklich oder hat das etwas mit ihrer extremen Angst vor Wasser zu tun?

Als Gordian, der Junge aus ihren Träumen, plötzlich auftaucht und sie vor dem Ertrinken rettet, verliebt sich Elodie in ihn. Dass er allerdings ein Geheimnis hegt und sie selbst in großer Gefahr schwebt, ahnt sie nur.

--

‚Meeresflüstern‘ ist ein Buch, das mir schon sehr oft ins Auge gefallen ist. Als ich es endlich gekauft habe konnte ich es nicht erwarten, endlich anzufangen. Ich muss sagen, das Buch hat mich nicht enttäuscht. 

Es wird aus der Sicht von Elodie erzählt, was keine Probleme bereitet, denn ich konnte mich von Anfang an sehr gut in sie einfühlen. Teilweise sind die Geschehnisse nicht ganz verständlich, aber im Laufe des Buches gewinnt man immer mehr an Klarheit und ich würde mir auch keine Veränderung wünschen.

Auf die Geschichte war ich sehr gespannt, denn es geht um Wesen, die man noch nicht so auswendig kennt wie Elfen, Vampire o.ä. und die dennoch eine gute Grundlage für einen Roman schaffen.

Patricia Schröder gelingt es, eine durchgehend spannende Umgebung zu schaffen, allerdings wenig extreme Überraschungsmomente. Das hat mich an diesem Buch seltsamerweise aber nicht gestört, weil die Spannung trotzdem immer erhalten bleibt.

Ich erwarte sehr viel vom zweiten Band!

Aufmachung:
Das Cover finde ich gut gelungen und schön. Was ich an diesem Buch besonders mag ist das Lesebändchen, das passend  in einem hellen Blau gehalten ist, allerdings ein wunderschönes silbernes Muster mit eingewebt hat.

Fazit:
Ein Buch, das ich gerne in mein Regal stelle und eine spannende Geschichte mit bisher unbekannten Wesen. Sehr gut geeignet um sich an einem kalten Tag ans Meer zu träumen. 

Toller Auftakt einer Trilogie! :)

Kommentare:

  1. Das Buch ist wirklich gut nur das Ende hat mich ein bisschen verwirrt, ist auch schon eine Weile her dasich das Buch gelesen habe ;)
    Der zweite Teil ist übrigens auch schon draußen! :D
    Ganz Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare! :)