Freitag, 29. August 2014

Splitterherz ~ Bettina Belitz

Autor: Bettina Belitz
Verlag: script5
Seiten: 632
Jahr: 2012
ISBN: 978-3-839-00142-4
kaufen: thalia.de ~ buecher.de

Elisabeth Sturm, genannt Ellie, ist alles andere als begeistert, dass sie ihre Heimat Köln verlassen und mit ihren Eltern in eine kleine Stadt ziehen muss. Mies gelaunt, weit entfernt von ihren Freundinnen und abgeschlagen von sämtlichen Kinos gelingt es ihr nicht wirklich, sich einzuleben. Doch dann trifft sie auf den mysteriösen Colin, der sie nicht zu mögen scheint, ihr aber dennoch immer wieder über den Weg läuft. Obwohl alle ihre Mitschüler ihn meiden und über ihn lästern, fasziniert er Ellie und geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Als sie dann beginnt seltsame Alpträume zu bekommen, Stimmen zu hören und ihre Eltern sich total seltsam benehmen, als sie Colin das erste Mal sehen, weiß sie, dass etwas nicht stimmt. Doch obwohl sie nach und nach hinter das Geheimnis von Colin kommt, entwickelt sich zwischen den beiden eine tiefgehende Liebesgeschichte. Doch diese Liebe ist auch verbunden mit zahlreichen Gefahren und stellt alles auf die Probe, woran sie geglaubt hat.

--

Erster Satz: "Etwas hat sich verändert."

Nun ja, es hat sich tatsächlich etwas verändert. Etwas an mir. Denn sobald ich das Cover gesehen habe, wurde ich von Splitterherz angezogen wie eine Motte vom Licht. Ich weiß nicht, woran es lag. Vielleicht daran, dass ich die Umschlaggestaltung so wahnsinnig schön und anders fand... Jedenfalls musste ich dieses Buch haben.

Leider liest es sich zu Beginn aber etwas langwierig und ich konnte mich mit Ellie und ihrem Selbstmitleid nicht wirklich gut anfreunden. Sicher, es ist nicht immer wirklich toll, sein Zuhause zu verlassen, aber jeden, der nett zu ihr ist eigentlich sofort wegzustoßen oder passiv zu ertragen erschien mir dann doch etwas übertrieben.
Dann kommt Colin ins Spiel und nimmt die Rolle des unnahbaren Kerls ein, der Ellie zwar einmal rettet, aber sie ansonsten dauerhaft ignoriert, wenn nicht sogar beleidigt. Er lebt in einem Haus mitten im Wald und ist bei den anderen Dorfbewohner ziemlich unbeliebt.
Ellie kann ihn nicht mehr vergessen, nimmt immer wieder Kontakt zu ihm auf und schließlich lernt man auch eine andere Seite an Colin kennen: Humor, Sorge, Liebenswürdigkeit und das ziemlich schwere Schicksal, das er trägt.
Kurzum: Das Buch legt eine ziemliche Wendung hin und legt vorallem in der Spannung extrem zu. Ellie verliert zum Glück auch letztendlich etwas an ihrer nervigen Art und ich konnte sie letztendlich ganz gut leiden.

Aber ich will hier jetzt nicht alles schlecht reden:
Bettina Belitz hat mich im Fortverlauf ihres Buches einige Male zum Lachen gebracht und mich auch mit den zwei Hauptcharakteren mitleiden lassen.
Es hat somit meine Erwartungen getroffen, wenn ich mir vielleicht auch noch ein klein wenig mehr erhofft hätte.

Splitterherz entwickelt sich nach einem etwas schwierigen Start zu einer wirklich tollen Geschichte mit völlig neuer Handlungsthematik. Absolut lesenswert für alle, die sich nach einer neuen Idee im Romantasy-Bereich sehnen und mal wieder in eine Geschichte abtauchen wollen.
Ich bin gespannt, wie es mit Ellie und Colin weitergeht!